Geschichte des Roulette Spielen´s

Roulette gilt sowohl in Online Casinos als auch in normalen Spielbanken als das mit Abstand meistgespielte Glücksspiel der Welt. Als „Roulette“ wird dabei das Spiel an sich bezeichnet, während die Roulettemaschine gemeinhin als „die Roulette“ bezeichnet wird. Blaise Pascal, ein französischer Mathematiker des 17. Jahrhunderts, wird fälschlicherweise oftmals als Erfinder des Spiels genannt. Diese Deutung beruht jedoch auf einem Missverständnis – seine Schriften handelten mitnichten vom Roulette Spiel.

Der Ursprung  geht auf das mittelalterliche „Rad der Fortuna“ zurück

Auch dem Italien des 17. Jahrhunderts wird mehrfach die Erfindung des Roulettes zugeschrieben. Ursache hierfür ist der Fakt, dass das Roulette in älteren Lexika häufig als „italienisches Roulette“ bezeichnet wurde. Der eigentliche Ursprung des Roulette Spielens geht jedoch vielmehr auf das im Mittelalter bekannte „Rad der Fortuna“ zurück. Vermutlich während des 18. Jahrhunderts wurde das Roulette in Frankreich erstmals gespielt. Gab es zunächst noch Bestrebungen, das Glücksspiel zu verbieten, erlaubte Napoleon schließlich im Jahr 1806 das Glücksspiel – vorerst jedoch nur in den Spielbanken des königlichen „Palais Royal“. Dort wurde es bis zur Schließung der Spielbanken 1837 ausführlich gespielt.


Nur in den USA ist die „Doppel-Null“ noch heute gebräuchlich

Nach 1837 verbreitete sich Roulette in ganz Europa schlagartig und erlangte in den geschichtsträchtigen Casinos in Bad Homburg und Baden-Baden große Berühmtheit. Um die Attraktivität des Spiels zu erhöhen, hatten die Besitzer des Casinos in Bad Homburg ein besondere Idee: Ab dem Jahr 1841 wurde dort auf das so genannte „Double zero“ verzichtet, was den Vorteil der Spielbank merklich reduzierte. Nach und nach zogen nahezu alle anderen Betreiber von Casinos nach – lediglich in den USA ist die „Doppel-Null“ noch heute gebräuchlich.

Die Spielbank in Monte Carlo erlebte einen kometenhaften Aufstieg

In Deutschland wurde im Jahre 1872 das Glücksspiel komplett verboten und alle Casinos wurden zur Schließung gezwungen. Dieser Zustand hielt bis zu den Wiedereröffnungen 1933 an. Da zu gleicher Zeit in Monaco die Roulette Casinos weiterhin erlaubt waren, erlebte die Spielbank in Monte Carlo einen kometenhaften Aufstieg und gilt noch heute als eines der traditionsreichsten und angesehensten Casinos weltweit. Roulette spielen ist übrigens mittlerweile nahezu überall auf der Welt nach fast identischen Regeln möglich.



Comments are closed.